englisch

Marquardt
Kleb-, Dicht- und Beschichtungsstoffe

Auf dieser Seite finden Sie Meldung über Neuigkeiten aus dem Hause Marquardt-KDB.

Wasser Berlin International 2015

Es wurden viele Gespräche, sowohl mit europäischen als auch außereuropäischen Kunden und Interessenten geführt. Im Ergebnis liegen uns einige vielversprechende konkrete Anfragen vor, die wir jetzt mit Musterlieferungen beantworten. Alles in allem war die Wasser Berlin 2015 ein Erfolg für uns, der uns zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Wir bedanken uns bei Berlin Partner, die uns auf dem Gemeinschaftsstand Berlin Brandenburg die Möglichkeit gaben, uns zu repräsentieren.

BrandoFlex®-Schläuche auch für Schankanlagen zertifiziert

Seit 2007 vertreibt die Firma Marquardt-KDB aus Potsdam Trinkwasserschläuche unter dem Namen BrandoFlex. Die Schläuche besitzen alle für Trinkwasser notwendigen Zulassungen, d.h. KTW A und DVGW W 270. Die Schläuche sind absolut frei von gesundheitlich bedenklichen Weichmachern und Vernetzungsmitteln und dabei leicht und flexibel.

Schlauch BrandoFlex FIL600 Diese Schläuche wurden vom SGS-Institut Fresenius entsprechend LFGB und EU-Verordnung 10/2011 auf ihre Eignung für Bier, Wein und alkoholfreie Getränke (AfG) geprüft, d.h. BrandoFlex-Schläuche sind auch für diese Getränke gesundheitlich unbedenklich und beeinflussen nicht den Geschmack. Dies sind die einzigen Schläuche auf dem Markt, die gleichzeitig eine Zulassung für Trinkwasser und für Getränke besitzen.

Die BrandoFlex-Schläuche wurden außerdem für den Einsatz mit Steckverbindern optimiert. Festigkeiten und Gebrauchseigenschaften dieser Schläuche wurden nach DIN 6653-1 geprüft, so dass ein Zertifikat nach DIN 6650-5 erteilt wurde. Die Schläuche unter der Markenbezeichnung BrandoFlex FIL600 dürfen also mit dem Zertifizierungszeichen SK 425-001 beschriftet werden.

Die Schläuche sind sehr flexibel und trotzdem aufgrund ihres einzigartigen Designs sowohl für Steckverbinder als auch für Tüllenverbinder geeignet. Sie sind leicht transparent und absolut frei von gesundheitsschädlichen Weichmachern, wie sie in PVC enthalten sind, oder von Nebenprodukten der Strahlenvernetzung von PEX. Die Schläuche sind bis zu einem Druck bis zu 7 bar bei 35 °C einsetzbar, bis zu 5 bar bei 65 °C. Mit Textilverstärkung können auch über 20 bar erreicht werden. Die Reinigung und Desinfektion kann mit den üblichen Mitteln, gegebenenfalls unter der Zuhilfenahme von Schaumstoffmolchen, erfolgen.

Die Schläuche sind dauerhaft durch farblich hervorgehobene Heißprägung gekennzeichnet mit Type, Durchmesser, Hinweise auf KTW A, DVGW W 270 und SK-Zertifizierung sowie Produktionsdatum und Längenmaß. Die Farbe der Heißprägung ist in schwarz, blau, rot, grün oder gelb möglich. Somit sind die Schläuche auch für die Python-Herstellung geeignet.

Für die technischen Details dieser Schläuche siehe: Schläuche mit SK-Nummer für Schankanlagen

Weitere Informationen können Sie bei der Firma Marquardt-KDB erhalten unter

Tel. 033208 / 23 114 oder info-service [at] marquardt-kdb.de.

Gerne senden wir Ihnen auch Muster zu.

Neuartige Schläuche aus Brandolene DS432 auch für Säfte und alkoholische Getränke

Marquardt-KDB hat neuartige Schläuche für den Kontakt mit Trinkwasser entwickelt. Die Schläuche haben die Zulassung nach der KTW-Richtlinie des Umweltbundesamtes für die Kategorie A (Rohre und Schläuche mit D ≤ 80 mm) für den Kalt-, Warm- und Heißwasserbereich bis 85°C. Sie sind flexibel und dabei sehr leicht (etwa 2/3 im Vergleich mit klassischen Gummischläuchen). Sie sind beständig gegenüber den üblichen Reinigungsmitteln. Aufgrund ihrer sehr glatten Innenoberfläche wird der Bewuchs mit Mikroorganismen vermieden und der Durchfluss ist höher, als bei vergleichbaren Schläuchen aus Gummi.

Wir sind nun stolz darauf, vom Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung ((FhG-IVV) in Freising nach Prüfungen entsprechend EU- und Bundesrecht auch die Zulassung für den Kontakt mit Säften und Bier erhalten zu haben. Die neuartigen Schläuche aus Brandolene DS432 mit den oben genannten hervorragenden Eigenschaften können damit ab sofort auch im Lebensmittelkontakt eingesetzt werden.

Z.Z. werden die Schläuche mit den Durchmessern 6 mm bis 15 mm produziert, andere Durchmesser sind nach Absprache möglich.

Marquardt-KDB auf der Hannover Messe 2009

Hannover Messe 2009
Dr. Peter Marquardt auf der Hannover Messe

Erstmalig stellte Marquardt-KDB seine Produkte auf einer Messe aus. Der von der IHK Potsdam organisierte Gemeinschaftsstand Zuliefermarkt Berlin-Brandenburg auf der Hannovermesse 2009 war dafür der würdige Rahmen. Präsentiert wurden die Trinkwasserschläuche aus Brandolene DS432, die die Zulassung nach KTW A und W270 für Trinkwasser besitzen. Auch die im April 2009 erlangte Zulassung für Getränke und Bier wurde vorgestellt.


Ministerpräsident Platzeck
Ministerpräsident Platzeck besucht Marquardt-KDB

Die Resonanz war sehr gut, viele neue Kontakte in das In- und Ausland konnten geknüpft werden. Auch der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck, sowie Wirtschaftsminister Ullrich Junghans zeigten sich an der Firma und deren Produkte interessiert. Der Weg unserer Firma wurde durch die Messebeteiligung bestätigt.

 

Besuch von Herrn Junghans
Besuch von Herrn Junghans